WORLD CONTINENCE WEEK
 





 
 
 
 
facebook  Kontinenz Info-Page
 


WELT–KONTINENZ–WOCHE  |  18. – 24. Juni 2018




Eine Woche Ende Juni steht jedes Jahr im Zeichen der Inkontinenz. Ziel ist, betroffene Menschen über die Möglichkeiten der Vorbeugung sowie Behandlung zu informieren und das schambesetzte Leiden ein Stück weit aus dem Tabu zu holen. Die Medizinische Kontinenzgesellschaft Österreich (MKÖ) ist dazu in Österreich aktiv gegen das stille Volksleiden Inkontinenz.

MKÖ-Aktivitäten im Rahmen der Welt-Kontinenz-Woche:


 

Info-Tag „Rat für Blase & Darm“

Veranstaltung für Betroffene und Angehörige: Vorträge von Experten & kostenlose persönliche, vertrauliche Beratung. Eintritt frei!
Dienstag, 26. Juni, 16.30-18:30 Uhr, Wien

Öffentliches Forum der IUGA „KONTINENZ BETRIFFT DICH“

Austria Center Vienna, Bruno-Kreisky-Platz 1, 1220 Wien
Programm & mehr Info unter

https://iugameeting.org/offentliches-forum-der-iuga/



Selbsttest

Bin ich von Harninkontinenz betroffen? Muss ich zum Arzt? Ein Selbsttest auf dieser Webseite bringt Klarheit! Anhand von nur sieben einfachen Fragen können betroffene Menschen erkennen, ob ihr Problem einer Behandlung bedarf. Der Fragebogen ersetzt natürlich keine ärztliche Diagnose, sondern zeigt die Wahrscheinlichkeit für das Vorliegen einer behandlungswürdigen Inkontinenz auf. Er ist ein einfacher erster Schritt, der den Mut geben kann, den Arzt auf das Problem anzusprechen.
Zum Selbsttest-Formular download >>>


Factsheets

Die Infoblätter behandeln jeweils einen Aspekt für die Erhaltung bzw. Wiedererlangung einer gesunden Blase und eines gesunden Darms.

  • Teil 1: Schwangerschaft & Geburt „Harninkontinenz in der Schwangerschaft ist durchaus häufig. Etwa jede dritte Frau hat in dieser Lebensphase Probleme mit der Kontinenz“, informiert Gynäkologe und MKÖ-Präsident Univ.-Prof. Dr. Lothar C. Fuith. Die gute Nachricht: „Man kann vorbeugend etwas tun und auch eine bestehende Blasen- oder Darmschwäche lässt sich wieder in den Griff bekommen.“

Download:
Hier geht’s zum >> Factsheet Schwangerschaft & Geburt

  • Teil 2: Richtiges Trinken 
    Nicht weniger, sondern RICHTIG trinken! So lautet das Credo für das optimale Trinkverhalten bei Blasen- bzw. Darmschwäche. Gut verständlich erklären die Experten der MKÖ im Rahmen des aktuellen Infoblatts, dass ausreichendes Trinken und Inkontinenz einander nicht widersprechen und geben praktische Empfehlungen, das Trinkverhalten optimal zu gestalten.

Download:
Hier geht’s zum >> Factsheet Richtiges Trinken

  • Teil 3: Stuhlinkontinenz
    Der Leidensdruck und der Verlust an Lebensqualität sind bei unkontrolliertem Verlust an Darminhalt enorm. Nur wenige Menschen suchen nach Hilfe – auch weil medizinische Laien kaum wissen, dass es vielfältige Behandlungen für die Stuhlinkontinenz gibt. Dieses neue Blatt informiert über die wesentlichen Ursachen und über Behandlungsmöglichkeiten.

Download:
Hier geht’s zum >> Factsheet Stuhlinkontinenz


  • Teil 4: Tipps für die Reise
    Viele Betroffene verzichten auf Reisen, weil sie Sorge vor peinlichen Episoden haben. Mit der richtigen Vorbereitung kann jedoch trotz Inkontinenz ein unbeschwerter Urlaub gelingen. Das neue Infoblatt listet zahlreiche Tipps auf, wie eine erholsame und unbeschwerte Ferienzeit möglich wird.

Download:
Hier geht’s zum >> Factsheet Tipps für die Reise

  • NEU Teil 5: Blase, Darm & Sexualität
    Sexualität ist Lebensenergie und eine wertvolle Dimension unseres Menschseins – auch, wenn Blasen- und/oder Darmschwäche eine massive Beeinträchtigung darstellen. Experten der MKÖ geben Ratschläge, wie Sexualität und körperliche Nähe trotz Probleme mit Blase oder Darm gelebt werden kann.

Download:
Hier geht’s zum >> Factsheet Blase, Darm & Sexualität

Sexualberatungsstellen in Österreich >>>

  • NEU Teil 6: Verstopfung
    Wenn man permanent Schwierigkeiten mit der Darmentleerung hat, ist die Lebensqualität durch eine Vielzahl an Beschwerden dramatisch beeinträchtigt. In den meisten Fällen kann eine chronische Verstopfung gut in den Griff bekommen werden – und man kann selbst sehr viel dazu beitragen.

Download:
Hier geht’s zum >> Factsheet Verstopfung


Bestellhinweis für die Zusendung per Post

Medizinische Kontinenzgesellschaft Österreich (MKÖ)
T: 0810 / 100 455 (außerhalb der Bürozeiten bitte Adresse auf den Anrufbeantworter sprechen)
E: info@kontinenzgesellschaft.at

Infopaket „Beckenbodengesundheit, Hilfe bei Blasen- und Darmschwäche“

Kostenlose Info- und Servicematerialien rund um die Erhaltung der Beckenbodengesundheit bzw. was tun bei Inkontinenz. 
Zu bestellen über das Beratungstelefon 0810/100 455 oder info@kontinenzgesellschaft.at

Beratung per Telefon oder e-Mail
Betroffene, deren Angehörige und Interessierte können ihre Fragen auch per Telefon oder E–Mail an die Experten der MKÖ richten:
T: 0810/100 455 (österreichweit zum Ortstarif)
E: info@kontinenzgesellschaft.at


www.facebook.com/kontinenz
Die Facebook-Seite der MKÖ „Kontinenz Info-Page" ist ein Informations- und Austausch-Portal für Interessierte und Betroffene. Die Page wird von einer erfahrenen Kontinenz-Schwester betreut und trägt durch laufende News rund ums Thema sowie Tipps und Services zur Gesundheit der Bevölkerung und zur Enttabuisierung bei.


Experten-Finder

Auf der MKÖ-Webseite sind spezialisierte Ärzte und Physiotherapeuten sowie MKÖ-zertifizierte „Kontinenz- und Beckenbodenzentren“ in österreichischen Spitälern nach Bundesländern sortiert gelistet. Dieser Service ist deshalb so wichtig, weil viele Patienten einfach nicht wissen, an wen sie sich vertrauensvoll wenden können. Betroffenen kann damit die mühsame und oft auch peinliche Suche nach einem spezialisierten Facharzt sowie der Zugang zu einer qualifizierten Betreuung wesentlich erleichtert werden.


Sonstige Info-Tipps

www.gesunde-blase.at: Webseite mit zahlreichen Informationen zum Thema Harnwegsinfekt



 
     

home  |  kontakt  |  impressum

MKÖ  |  Schwarzspanierstr. 15/3/1  |  A-1090 Wien  |  Tel. +43(0)1-4020928  |  info@kontinenzgesellschaft.at
astellas Coloplast Hartmann Hollister Medtronic Österreich Pfizer tic Medizintechnik